Verrockte Weihnachten mit Strauhspier und Maika & Band

10. Dezember 2016
Veranstaltungsort: Salzsiedehaus
Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr
Abendkasse: 10,00 Euro

Verrockte Weihnachten mit Strauhspier und Maika & Band – so etwas hat man wohl im ehrwürdigen Salzsiedehaus noch nicht erlebt.

Wenn der Nikolaus mit wallendem Bart und rotem Mantel seine Geschenke verteilt hat, dann sollte man natürlich auch die Herzen öffnen für die wirklich bedürftigen Menschen unter uns. Über das ganze Jahr leistet der Kinderschutzbund Rheine eine ganz wichtige Arbeit, ohne das Engagement seiner Mitarbeiter und Helfer wäre die Welt wirklich um einiges ärmer. Unterstützung erhält er dabei seit vielen Jahren von Künstlern, die ihre Talente in den Dienste einer guten Sache stellen.

Solch ein Benefizkonzert gibt es vier Tage nach dem himmlischen Besuch. Wenn sich am 10. Dezember die Tore des Salzsiedehauses ganz weit öffnen, dann weht der Geist der Weihnacht mit ungewöhnlichen Klängen durch das ehrwürdige Gemäuer. Allerdings sind es nicht die Engel, die zum himmlischen Gesang ihre Stimmen erheben, sondern die Herren zweier Bands, die jede für sich Garanten für ein prickelnd unterhaltsames Musikerlebnis sind. Helmut Schnieders, Hermi Sürken und Niklaus Evers sind als Münsterländer Blueslegenden weit über die Grenzen der Region als „Strauhspier“ wohl jedem Liebhaber feinster von Hand gemachter Musik ein Begriff und die rockigen Songs von Maika Jürgens und seinen musikalischen Weggefährten findet man in so manchem heimischen CD-Schrank weit über Rheines Stadtgrenzen hinweg. Diese beiden Formationen haben schon in der Stadthalle beim Konzert „Von hier…“ für Furore gesorgt, tobte das Publikum und konnte von dieser mitreißendem Musik nicht genug bekommen. Daher haben sich die Musiker für das Konzert im Salzsiedehaus etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Zusätzlich zu den Songs ihres jeweils eigenen Programms haben sie ein gemeinsames Repertoire erarbeitet, das genügend Kultpotential besitzt, um im Salzsiedehaus für ein unvergessliches Erlebnis zu sorgen. Wie schon in der Stadthalle wird die Sängerin Kim Borgmann mit ihrer ausdrucksstarken Stimme das Konzert bereichern. Für weitere Überraschungen ist natürlich gesorgt.

Allerdings ist es in diesem Jahr mit den Geschenken bei solch umtriebigen Musikern anders als gewohnt.

Eigentlich bekommt man diese ja von lieben Mitmenschen erst zum eigentlichen Fest, aber in diesem Jahr muss man sich selber zur Abendkasse begeben und sich ein Ticket sichern. Dabei sollte man sich nicht allzu viel Zeit lassen, denn schon vor der offiziellen Ankündigung hat sich das Gerücht über dieses Musikereignis in Rheine verbreitet und die ersten Anfragen sind schon eingegangen.

Diesen Termin sollte man sich also rot im Kalender ankreuzen (oder im Smartphone mit Erinnerungsfunktion speichern) und sich am 10. Dezember früh genug auf den Weg machen. Der Erlös des Abends geht komplett an den Kinderschutzbund Rheine.

Bild und Text: Axel Engels